· 

You'N'joy PUR (Ensemble und Solo)

Wenn man eine "Schnapsidee" auf die Bühne bringt...

 

Komm wir machen wieder mal ein eigenes Konzert...Gut, der Termin stand schnell, doch wen laden wir uns als Konzertpartner ein?

Wir stellten uns die Frage: Warum machen wir das Konzert nicht mal ganz allein? You'N'joy Pur eben...

Gesagt, getan! Und wenn wir ehrlich sind, es war echt cool!

Begonnen habe wir im ersten Programmteil mit reinen acapella Stücken. Teilweise kramten wir dafür ganz schön tief in unserem Repertoire. Von "Agolo" (einem afrikanischen Song mit einem kleinen Rapteil) über Klassiker wie "Music" (John Miles) oder "Smells like teen spirit" (Nirvana) bis hin zu deutschen Songs, wie "Du hast'n Freund" (aus dem Film Toy Story) oder "Schwarz oder Weiß" (Maybebop), haben wir die gesamte Bandbreite dargeboten. Auch unser recht neues Stück "Skyfall" (Adele) kam beim Publikum sehr gut an. 

Ein kleines Highlight für uns als Chor war der letzte Song vor der Pause. "Feuerzeug" von der acapella Band "basta" erzeugte für uns ein besonderes Ambiente, als das Publikum die Feuerzeuge und Handys zückte und ein wunderschönes Bild für uns darbot. Gänsehaut pur!

 

Nach der Pause wurde es für Einzelne aus dem Chor ganz besonders spannend. You'N'joy trat nicht nur als großes Ensemble auf, sondern jetzt präsentierten sich verschiedenste Formationen des Chores. Vom Solisten, über Duette bis hin zum Terzett zeigten verschiedene Sängerinnen und Sänger ihr Können. Wir ziehen den Hut vor ihnen, denn es braucht viel Mut um sich so auf die Bühne zu stellen - Chapeau! Die Zuhörer waren begeistert. 

Gespickt wurde die zweite Programmhälfte mit einigen Songs des gesamten Ensembles, begleitet von unserem treuen Pianisten Marcus Gemeinder. 

 

Es war ein fantastischer Abend mit einem zauberhaften Publikum. Und manchmal muss man auch mal eine "Schnapsidee" umsetzen...Danke, lieber Matthias, dass du auch solche Herausforderungen mit uns meisterst! ;-)